Gesichtstoner: Das Essential in deiner Hautpflegeroutine

Es ist an der Zeit herauszufinden, warum du einen Gesichtstoner unbedingt in deine Hautpflegeroutine integrieren solltest. Auf dem Markt gibt es inzwischen eine Vielzahl an Formeln. Wenn du nicht weißt, welchen Toner du für deine Haut wählen sollst, neigst du oft dazu, diesen Schritt in deiner Beauty-Routine zu überspringen. Gesichtstoner tragen allerdings sehr dazu bei, wie deine Haut aussieht und sich anfühlt. Die Schönheitsindustrie entwickelt sich ständig und in einem extrem schnellen Tempo weiter und die Produktformeln werden immer besser. Daher ist das der perfekte Zeitpunkt, um dem Gesichtstoner mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Die Integration eines Gesichtswassers in deine Schönheitsroutine kann nicht nur für deinen Teint, sondern auch für deine Psyche von Vorteil sein: Er hat eine entspannende Wirkung und gibt dir ein gutes Gefühl, weil du deine Haut besser pflegst.

Was ist eigentlich ein Gesichtstoner?

Der Gesichtstoner, auch als Tonikum oder Tonic bezeichnet, ist ein kosmetisches Produkt auf Wasserbasis, das schnell in die Haut eindringt. Seine Hauptaufgabe ist es, den pH-Wert der Haut auszugleichen und die Poren zu schließen. Der Gesichtstoner wird als Zwischenschritt in der Hautpflege eingesetzt. Er wird nach dem Waschen des Gesichts, aber vor dem Auftragen von Serum oder Feuchtigkeitscreme verwendet.

Historisch gesehen wurden Toner verwendet, um den pH-Wert der Haut nach der Verwendung eines alkalischen Hautreinigungsmittels anzupassen. Es ist also auch empfehlenswert, den Gesichtstoner nach einer Fruchtsäure-, Milchsäure-, AHA- oder BHA-Behandlung anzuwenden. Denn die Säuren bringen den natürlichen pH-Wert der Haut aus dem Gleichgewicht. Der Toner hilft dabei, diesen wieder in Balance zu bringen.

Welche Vorteile bringt die Verwendung eines Toners für deine Haut?

Stell dir vor, dass deine Haut wie ein Schwamm ist: Es ist schwieriger sie zu rehydrieren, wenn sie trocken ist, als wenn sie bereits ein wenig feucht ist. Mit anderen Worten: Seren und Pflegecremes ziehen tiefer ein, wenn zuvor ein Gesichtstoner aufgetragen wird, als wenn die Haut trocken ist. Wenn deine Haut trocken und ungereinigt ist, setzen sich Seren, Masken und feuchtigkeitsspendende Lotionen auf eine Schicht abgestorbener Haut.  Deshalb ist es wichtig, jeden Morgen Gesichtstoner zu verwenden.

Der Gesichtstoner verhilft dir zu einem reineren Teint und befreit ihn von Unreinheiten aller Art, wie überschüssigem Talg, Make-up-Entferner, Make-up-Resten, abgestorbene Zellen und Unreinheiten. Daher ist es wichtig, ihn auch abends zu verwenden.

Je nachdem, welche weiteren Inhaltsstoffe der Gesichtstoner enthält, kann er deine Poren schließen, deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen, Irritationen lindern oder deine Haut straffen. Dieses Produkt kann auch die klassischen Probleme beseitigen, die du nach der Reinigung deines Gesichts hast. Wenn sich deine Haut fettig oder „eng“ anfühlt, wird dir ein Toner definitiv helfen.

Hautunreinheiten, Talg, Make-up und Alkohol können den natürlichen pH-Wert der Haut verändern. Sanfte Gesichtstoner haben einen pH-Wert zwischen 5,0 und 5,5. Durch das direkte Auftragen auf die Haut wird die Haut dabei unterstützt, ihr natürliches Gleichgewicht wiederzufinden.

Kann jeder einen Gesichtstoner verwenden?

Ja, natürlich! Fast jeder profitiert von der Verwendung eines Toners. Die Vorteile dieses Produkts sind so vielfältig wie die von Gesichtsseren.

Es ist ganz einfach, Gesichtstoner in deine tägliche Hautpflegeroutine zu integrieren. Befeuchte ein Reinigungspad mit Toner und tupfe dann sanft über Gesicht, Hals und Dekolleté. Trage ihn erst nach der Verwendung von Reinigungsgel und vor der Verwendung von Emollients auf. Wenn du sehr empfindliche Haut hast, kannst du ein paar Tropfen des Toners in deine Handfläche geben und sie sanft auf dein Gesicht drücken.

Verwende den Toner morgens und abends.

Faustregel: Trage die Feuchtigkeitscreme auf, während das Gesichtswasser noch feucht auf der Haut ist – so kann die Creme besser einziehen.

Es gibt Gesichtstoner in verschiedenen Formeln: adstringierend (mit hohem Alkoholgehalt), klassisch (ca. 20 % Alkohol oder gar keiner) und erfrischend (auf Basis feuchtigkeitsspendender Inhaltsstoffe). Unabhängig von der Formel besteht die Aufgabe des Toners darin, die Haut perfekt zu verfeinern. Du musst nur die Bedürfnisse deiner Haut berücksichtigen, um dich für den richtigen Toner zu entscheiden.

Wenn du eine Haut hast, die sehr leicht gereizt oder gerötet wird, ist es am besten, den Gesichtstoner einmal täglich oder jeden zweiten Tag zu verwenden. Adstringierende Formeln für Akne oder fettige Haut sollten sehr vorsichtig verwendet werden, beginnend einmal pro Woche und schrittweise entsprechend der Reaktion der Haut.

Share: